Neues Institut für Kinderernährung: Wellenreuther wirbt für Standort in Karlsruhe

24.11.2016

Der Karlsruher CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther begrüßt die Entscheidung des Bundes, am Max-Rubner-Institut (MRI) ein Institut für Kinderernährung einzurichten. Wellenreuther hat sich gegenüber dem Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt MdB, dafür stark gemacht, das neue Institut in Karlsruhe anzusiedeln.

„Eine Ansiedlung des neuen Instituts für Kinderernährung am Hauptstandort des Max-Rubner-Instituts in der Karlsruher Oststadt liegt geradezu auf der Hand“, erklärt Wellenreuther.

Das MRI in Karlsruhe verfügt mit seinen rund 200 Mitarbeitern in den vier Instituten für Ernährungsverhalten, für Physiologie und Biochemie der Ernährung, für Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik sowie für Sicherheit und Qualität bei Obst und Gemüse bereits über viele Kompetenzen im Bereich Ernährung.

„Durch die bereits bestehende, qualitativ hochwertige Forschungslandschaft in der Technologieregion Karlsruhe mit den Verbindungen zu Kinderkliniken und sportwissenschaftlichen Instituten sind Synergieeffekte mit einem Institut für Kinderernährung gegeben“, so Wellenreuther.

Die Einrichtung eines Instituts für Kinderernährung am MRI war bereits seit einiger Zeit im Gespräch. „Ich freue mich, dass im Rahmen der Haushaltsberatungen des Deutschen Bundestages inzwischen die Einrichtung des Instituts sowie das Budget für Personalkosten (5,4 Millionen Euro) und Sachkosten (8,1 Millionen Euro) beschlossen worden sind. Zudem wurden im Rahmen der Bereinigungssitzung noch einmal fünf zusätzliche Stellen genehmigt.“

Wellenreuther selbst liegt das Thema Kinderernährung seit vielen Jahren besonders am Herzen. Im Jahr 2008 initiierte und gründete Wellenreuther den Verein "Karlsruher Kindertisch e.V.", der sich dafür einsetzt, dass alle Kinder in Karlsruhe ein gesundes und warmes Mittagessen erhalten. Auf diesem Wege wurden Kinder in Karlsruhe bereits mit über 400.000 Euro unterstützt.