Bund fördert KIT-Projekt zur künstlichen Intelligenz

13.10.2020

Die Bundesregierung fördert am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ein Projekt zur künstlichen Intelligenz im Bereich der Energiewirtschaft mit bis zu 749.000 Euro. Das hat die zuständige Staatssekretärin Anette Kramme dem Karlsruher Bundestagsabgeordneten Ingo Wellenreuther mitgeteilt.

Konkret handelt es sich um das KIT-Projekt „MeKIDI – Menschengerechte KI-basierte Prozessdigitalisierung in der Energiewirtschaft“ der Forschungsgruppe “Information Systems & Service Design”.
Projektzweck ist es, eine menschengerechte KI-basierte Prozessdigitalisierung für die Energiewirtschaft zu konzipieren und in drei komplementären Experimentierräumen zu pilotieren und zu evaluieren.