Bund investiert mehr als eine halbe Million Euro in Attraktivitätssteigerung des Karlsruher Hauptbahnhofs

17.08.2020

Der Bund investiert 555.000 Euro in die Attraktivitätssteigerung des Karlsruher Hauptbahnhofs. Diese frohe Kunde hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer dem Karlsruher Bundestagsabgeordneten Ingo Wellenreuther überbracht.

Die konkreten Maßnahmen zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität im Karlsruher Hauptbahnhof sind unter anderem eine Erneuerung von Treppen, Zugängen, Zäunen und Dächern sowie der Austausch von Wand- bzw. Bodenbelägen, Farben und Fassaden. Die Maßnahmen sollen im Herbst dieses Jahres durchgeführt werden.

Insgesamt hatte der Deutsche Bundestag im Rahmen eines Nachtragshaushalts als Teil des Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ 40 Millionen Euro für ein Sofortprogramm zur Attraktivitätssteigerung von Bahnhöfen bereitgestellt.

Mit diesen Mitteln soll noch im laufenden Jahr bei etwa 170 Bahnhöfen insbesondere deren Aufenthaltsqualität verbessert werden. Damit wird die Attraktivität der Bahnhöfe für Reisende gesteigert und kurzfristig ein Konjunkturimpuls für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe gesetzt.

„Ich freue mich, dass auch Karlsruhe und die regionale Wirtschaft von diesem Sofortprogramm profitieren wird“, sagte Wellenreuther.

Bild: Deutsche Bahn AG / Christian Bedeschinski