Karlsruhe profitiert von Städtebauförderung des Bundes in Millionenhöhe

06.05.2021

Anlässlich des Tags der Städtebauförderung am Samstag, 08. Mai 2021 verweist der Karlsruher CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther auf die millionenschwere Städtebauförderung, die Karlsruhe in den vergangenen Jahren durch die Bundesregierung erhalten hat.

In den Jahren 2011 bis 2020 waren dies laut Angaben des zuständigen Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat für Karlsruhe Bundesmittel in Höhe von rund 39,9 Millionen Euro für insgesamt 21 Maßnahmen in 16 Gebieten im gesamten Stadtgebiet.

„50 Jahre Städtebauförderung sind eine Erfolgsgeschichte“, erklärt Wellenreuther. „Die Städtebauförderung unterstützt Städte und Gemeinden dabei, städtebaulichen Missständen nachhaltig zu begegnen. Davon hat auch Karlsruhe immer wieder profitiert, beispielsweise mit der Sanierung der Durlacher Altstadt, dem Programm soziale Stadt in Mühlburg oder beim Umbau des Gebiets Alter Schlachthof.“

Wellenreuther begrüßt die im vergangenen Jahr durchgeführte Neustrukturierung und Weiterentwicklung der Städtebauförderung, die aktuell dringende Themen wie den Klimawandel, Wachstum und nachhaltige Erneuerung sowie den Erhalt lebendiger Innenstädte besser adressieren. Dafür stellt der Bund weiterhin jährlich 790 Millionen Euro Finanzhilfen zur Verfügung.

Ergänzt wird die Städtebauförderung durch weitere Programme des Städtebaus wie zum Beispiel „Nationale Projekte des Städtebaus“, „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ oder die Modellprojekte „Smart Cities“. Mit insgesamt rund sechs Milliarden Euro hat der Bund in dieser Legislaturperiode so viel wie noch nie in den Städtebau investiert.

Wellenreuther sieht die Städtebauförderung vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie auch zur Krisenbewältigung gefragt. „Die Pandemie hat nicht nur unser gesellschaftliches Leben verändert, sondern auch unsere Innenstädte und Stadtzentren. Anforderungen an den öffentlichen Raum oder kommunale Infrastrukturen sind gestiegen. Mehr denn je ist uns bewusst geworden, wie sehr wir Freiräume mit hoher Aufenthaltsqualität benötigen. Deshalb ist ein Schwerpunkt in Karlsruhe nicht nur auf die Pflege unserer schönen Grünanlagen vom Turmberg bis zum Rhein, sondern auch auf attraktive Platzgestaltungen in den Stadtteilen wichtig.“

Bild: Pixabay