Neues Cyber-Innovationszentrum der Bundeswehr: Wellenreuther macht sich für Standort Karlsruhe stark

29.05.2018

Der Karlsruher CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther hält Karlsruhe für den idealen Standort für das geplante Cyber-Innovationszentrum der Bundeswehr.

Im Koalitionsvertrag hatte die Bundesregierung vereinbart, unter Federführung des Bundesministeriums der Verteidigung zur Sicherstellung technologischer Innovationsführerschaft eine „Agentur für Disruptive Innovationen in der Cybersicherheit und Schlüsseltechnologien“ (ADIC) einzurichten. Ziel der ADIC soll die Befähigung von Sicherheits- und Streitkräften zu Innovationssprüngen sein, um auch in Zeiten des exponentiellen technologischen Fortschritts auf diesen Gebieten führend zu sein.

„Für das Land Baden-Württemberg und den Technologiestandort Karlsruhe, aber auch für die ADIC wäre die Ansiedlung in diesem Cyber-Cluster von außerordentlich großer Bedeutung und würde einen spürbaren Mehrwert für die Bundeswehr und die Sicherheit in Deutschland schaffen“, erklärt Wellenreuther. „Ein räumlicher Bezug zu bestehenden Forschungseinrichtungen ist von größter Bedeutung, um Synergien zur technischen und universitären Forschung zu ermöglichen.“

Wellenreuther hat in einem Schreiben gemeinsam mit dem Vorsitzenden der CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg, Andreas Jung MdB, Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen MdB um Unterstützung für den Standort Karlsruhe gebeten. Auch den baden-württembergischen Innenminister Thomas Strobl hat Wellenreuther für dieses wichtige Projekt kontaktiert. Dieser hat sich nun ebenfalls in einem Brief an Bundesministerin von der Leyen gewandt.

Karlsruhe ist das führende IT-Netzwerk in Europa und beheimatet 25 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zählt dabei zu den weltweit größten Forschungseinrichtungen. Hinzu kommt, dass derzeit rund 43.000 Studierende an Karlsruhes zehn Hochschulen immatrikuliert sind – 60 Prozent davon am KIT und 20 Prozent an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft. Mehr als 5.000 Unternehmen aus der Digitalwirtschaft haben sich in der TechnologieRegion Karlsruhe angesiedelt.