Unions-Fraktionschef Brinkhaus begeistert beim Jahresempfang der CDU Karlsruhe

18.04.2019

Zum 35. Jahresempfang der CDU Karlsruhe konnte der Kreisvorsitzende Ingo Wellenreuther MdB Mitte April den Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus MdB, in der voll besetzten Durlacher Karlsburg begrüßen. Brinkhaus, seit September 2018 Chef aller Unionsabgeordneten im Bundestag, zog die rund 200 Gäste mit einer fulminanten Rede in seinen Bann.

„Der Bund hat seit 2010 viel Geld für die Länder und Kommunen bereitgestellt. Das waren insgesamt 150 Milliarden Euro, beispielsweise für die Grundsicherung und den Kita-Ausbau“ sagte Brinkhaus auch mit Blick auf die Kommunalwahl am 26. Mai.

Brinkhaus war in Gütersloh selbst acht Jahre lang Stadtrat und amtierte zwei Jahre davon als Fraktionsvorsitzender. „Kommunalpolitik ist das, was man anpacken kann und was für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort greifbar ist“, so der 50-Jährige. „Kommunalpolitiker sind die wahren Helden der Politik.“

Über einen flammenden Appell für Europa kam Brinkhaus auf die Bundespolitik zu sprechen. „Uns geht es überwiegend gut in Deutschland, aber das wird nicht automatisch so bleiben. Wir müssen raus aus der Komfortzone.“ Zu sehr zurückgehalten habe sich die CDU beim Thema Umweltschutz. „Wir als CDU müssen hier in die Lok, denn wir können das besser als die anderen. Die wollen eine Verbotskultur, die aber Arbeitsplätze, Mobilität und den sozialen Zusammenhalt gefährdet.“ Die Zuhörer dankten Brinkhaus seine lässig im Mittelgang des Festsaals vorgetragene Rede mit langem Applaus.

In seiner Begrüßung hatte Wellenreuther zuvor allen Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl dafür gedankt, dass sie sich für eine Kandidatur zur Verfügung gestellt haben. Anhand von mehreren Schwerpunktthemen legte Wellenreuther dar, warum es wichtig ist, dass die CDU in Karlsruhe im nächsten Gemeinderat eine gewichtige Stimme haben muss. „Der Grund liegt darin, dass die CDU das Beste für die Bürgerinnen und Bürger in Karlsruhe will und dafür den gesunden Menschenverstand einsetzt und nicht ideologisch die Menschen umerziehen will.“

Fraktionsvorsitzender Tilman Pfannkuch blickte in seinem Schlusswort zufrieden auf die Veranstaltung zurück. „Nur eine Volkspartei wie die CDU kann so etwas auf die Beine stellen.“ Pfannkuch sprach sich mit Blick auf die Wohnungspolitik außerdem klar gegen Forderungen nach Enteignungen aus. „Das ist völlig fehl am Platz. Da waren wohl grüne Veggie-Experten am Werk.“

 

Quelle: CDU Karlsruhe