Unterstützung vom Fraktionschef: Wellenreuther begrüßt Brinkhaus in Karlsruhe

20.07.2021

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, hat seinen Karlsruher Fraktionskollegen Ingo Wellenreuther am Montagnachmittag mit einem Besuch in Karlsruhe im Bundestagswahlkampf unterstützt.

Nach einer Gedenkminute für die Opfer der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sagte der aus dem heimischen Gütersloh angereiste Brinkhaus, er sei gerne gekommen, um Wellenreuther beim Kampf um das Direktmandat vor Ort im Wahlkreis zu unterstützen.

„Ingo ist einer unserer profiliertesten Rechtspolitiker. Wir brauchen seinen Sachverstand. Gleichzeitig ist es für Karlsruhe wichtig, einen gut vernetzten Abgeordneten zu haben.“ Dank Wellenreuthers Engagement komme Karlsruhe als Hauptsitz des „Forum Recht“ in den Genuss einer weiteren Bundeseinrichtung.

Bevor sich Brinkhaus auf dem Gelände des Fensterprofilherstellers aluplast in Durlach den Fragen der rund 60 anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer stellte, sprach der 53-Jährige, der seit 2018 Chef der Unionsfraktion im Bundestag ist, über seine Ideen zur grundlegenden Modernisierung der öffentlichen Verwaltung und betonte, dass die Union für die Gestaltung der Zukunft auf Eigeninitiative, Technologieoffenheit und Innovation setze.

Für Brinkhaus war der Termin in Karlsruhe gleichzeitig eine Reise in die eigene Vergangenheit. Einst hatte er im Rahmen seiner Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH für drei Monate in Karlsruhe gearbeitet und während dieser Zeit in Hohenwettersbach gelebt. Passend dazu gab es von Wellenreuther als Geschenk einen nachhaltigen „Fächer-Becher“ aus Keramik, um die Erinnerung an Karlsruhe auf Reisen stets dabei zu haben.