Wellenreuther wirbt für Teilnahme am Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“

05.05.2021

Der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther wirbt für die Teilnahme am Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ des Bündnisses für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt. Karlsruher Projekte können sich bis Ende Juni bewerben und haben die Chance auf Geldpreise in Höhe von bis zu 5.000 Euro.

Zum 21. Mal in Folge veranstaltet das von der Bundesregierung gegründete Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“. Ziel des bundesweiten Wettbewerbs ist es, zivilgesellschaftliche Arbeit zu würdigen und sichtbar zu machen.

Bewerben können sich übertrag- und nachahmbare zivilgesellschaftliche Projekte aus der gesamten Bundesrepublik, die bereits durchgeführt wurden und beispielhaft für die Vielfalt des zivilgesellschaftlichen Engagements stehen. Die Projekte müssen sich in den Bereichen der Demokratie, Toleranz, Integration, Gewaltprävention und Antisemitismus bewegen. Dieses Jahr stehen insbesondere digitale Projekte und Projekte, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern und sich gegen politischen Extremismus sowie gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit engagieren, im Fokus.

Den Gewinnerinnen und Gewinnern erhalten Geldpreise bis zu 5.000 Euro sowie eine erhöhte Präsenz in der Öffentlichkeit und ein Workshop-Angebot. Interessierte Personen und Gruppen können sich zum 27. Juni 2021 postalisch bewerben. Das Formblatt zur Anmeldung und weitere Informationen zu dem Projekt gibt es unter www.buendnis-toleranz.de.

„Der Wettbewerb des Bündnisses für Demokratie und Toleranz ist eine tolle Form zur Stärkung, Unterstützung und Förderung zivilgesellschaftlicher Projekte und damit unserer Demokratie. Auch in Karlsruhe gibt es viele Menschen, die sich tagtäglich ehrenamtlich für ein demokratisches, vielfältiges und tolerantes Miteinander einsetzen. Es wäre daher schön, wenn viele Karlsruher Projekte an diesem Wettbewerb teilnähmen und für ihr Engagement gewürdigt würden“, erklärt der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther.

Bild: 
Bündnis für Demokratie und Toleranz